Bremer Gewinner:innen

Bremen/Bremerhaven hat einen Sieger
Janosch David Kühn

 

Der erste “Klassensprecher des Jahres” in Bremen heißt: Janosch David Kühn

In einer feierlichen Veranstaltung in Form eines Senatsempfangs im Bremer Rathaus wurden die Preise an die Gewinner:innen verteilt und alle zehn Endrundenteilnehmer:innen ausgezeichnet. Den ersten Preis – eine von WelcomeBerlinTours gestiftete Klassenreise nach Berlin – hat Frau Senatorin Aulepp an den erst 12-jährigen Janosch David Kühn übergeben! Der Schüler der Klasse 7d des Hermann-Böse-Gymnasiums ist somit Bremens erster “Klassensprecher des Jahres”!

Janosch findet “Klassensprecher zu sein, hat etwas mit Demokratie zu tun, weil man die Meinung von anderen vertritt. Wir machen häufig Umfragen, Abstimmungen und den Klassenrat, damit jeder seine Meinung sagen kann. Wenn man zum Klassensprecher oder zur Klassensprecherin wird, bekommt man eine Verantwortung und die anderen vertrauen einem.“

Seine Lehrerin sagt über ihn: „Janosch wird von seinen Mitschülern geschätzt, da er stets ein offenes Ohr für ihre Anliegen hat. Was Janosch besonders auszeichnet, ist seine Fähigkeit, sich in die Belange seiner Mitschülerinnen und Mitschüler einzufühlen. Er zeigt aufrichtiges Interesse an den Anliegen der Klasse und jedes einzelnen Mitschülers oder Mitschülerin.“

Auf die Plätze 2 & 3 kamen: Lennart John Kassuba und Lilly Twietmeyer

Den zweiten Platz hat die Jury an Lennart John Kassuba (16 J., Oberschule Lesum, Klasse 10C) vergeben. Er gewinnt u.a. einen von der Techniker Krankenkasse gestifteten Gesundheitstag mit Aktionen und Angeboten unter dem Motto „Empower your health!” für seinen gesamten Jahrgang. Frau Jacob (TK) überreichte den Preis im Anschluß persönlich und war auch als Jury-Teilnehmerin von Lennart beeindruckt. Er ist nicht nur als Jahrganssprecher und Schulsprecher tätig – er “hat sich in schulischen Belangen und darüber hinaus als ein ganz besonderer Mensch erwiesen, der von zahlreichen seiner Mitschüler:innen  als wegweisendes Vorbild empfunden wird.”.

Lilly Twietmeyer (12 J., Oberschule Roter Sand, 6b) wurde von der Jury auf den dritten Platz gehoben. Lilly sagt: “Mir ist es wichtig, mich für andere einzusetzen und mich für die stark zu machen, die sonst vielleicht übersehen oder angegriffen werden.” Sie überzeugte die Jury aber auch weil siemit ihrer durchweg positiven, motivierenden Art und ist ein großes Vorbild für ihre Mitschüler:innen ist. Sie sorgt für ein gutes Klassenklima, hat immer ein offenes Ohr und hilft, wo sie nur kann. Für die Klasse und den Jahrgang ist sie eine Vertrauensperson und wird sehr geschätzt. Lilly kann sich gut durchsetzen und zeigt Stärke, wenn es um Mobbing oder Ungerechtigkeiten geht.” Auch sie gewann neben einem Laptop einen Klassensatz Füllhalter, den die Firma Pelikan als Preis gestiftet hat.

Der Wettbewerb 2023 ist vorbei – wir danken für die tolle Zeit!

Wir von EMPATI gratulieren allen Teilnehmer:innen! Aus unserer Sicht seid ihr alle Gewinner:innen! Ihr macht Schule besser! Ihr helft, vermittelt, engagiert Euch und gebt Eure Kraft und Ideen für andere! Das finden wir toll – und deshalb hoffen wir auch nächstes Jahr auf rege Beteiligung und ähnlich wundervolle und beeindruckende Bewerbungen!

Danke an alle, die diesen Wettbewerb möglich gemacht haben!

Slider

Kontakt

Empati Logo

EMPATI gGmbH
Prinzregentenstr. 43
10715 Berlin

Telefon: 030 232 55 90 88
E-Mail: wettbewerb@klassensprecher-des-jahres.de

Wer wird Klassensprecher*in des Jahres in Deinem Bundesland?

 

Du bist Klassensprecher*in?

Mach mit und sei dabei!

 

ImpressumDatenschutz | © 2024

 © 2024 Klassensprecher*in des Jahres, c/o EMPATI gGmbH
Irrtümer und Änderungen vorbehalten.